Wie wählt man eine Hüpfburg aus?

Hüpfburgen sind heutzutage eine beliebte Form der Unterhaltung für Kinder. Allerdings stellt die Wahl dieser Geräte Eltern, die versuchen, ihren Kindern zu gefallen, vor viele Probleme. Um Ihnen dabei zu helfen, stellt dieser Artikel drei Kriterien vor, die Sie bei der Auswahl einer guten Hüpfburg berücksichtigen sollten.

Der Raum für die Installation der Hüpfburg

Die Hüpfburg ist ein Unterhaltungsgerät, das für seine Aufstellung einen gewissen Platzbedarf hat. Es ist daher wichtig, den verfügbaren Platz in Ihrem Garten zu prüfen, um die Kompatibilität sicherzustellen. Nach Meinung der Fachleute sollte ein solches Gerät aus Sicherheitsgründen auf beiden Seiten einen Durchgang von mindestens 1,5 m bieten. Gleichzeitig muss auch die Beschaffenheit des Bodens berücksichtigt werden, um die Struktur der Geräte nicht schnell zu beschädigen. Der günstigste Boden für die Installation sollte flach sein oder eine Neigung von weniger als 5 % haben.

Das Gewicht und die Anzahl der Kinder für das Schloss

Diese Parameter müssen unbedingt beachtet werden, da sie die Größe der Hüpfburg bestimmen. Je älter die Kinder, desto größer die Hüpfburg. Ebenso gilt: Je mehr Kinder Sie haben, desto größer wird die Hüpfburg. Ein letzter zu analysierender Punkt ist die Körpermasse der Kinder. Auf dieser Grundlage können Sie ein Material wählen, das langfristig hält: PVC- und Nylongewebe.

Was ist mit dem Gebläse?

Da sich die Schlösser vor dem Gebrauch aufblasen, ist es wichtig, diesen Parameter beim Kauf zu berücksichtigen. Aus Gründen des Komforts und zur Begrenzung der Lärmbelästigung ist es sinnvoll, ein leises Modell zu wählen. Andernfalls entscheiden Sie sich für ein Modell, das weniger Lärm verursacht. Auch wenn es Sie am Anfang gleichgültig lässt, ist es möglich, dass es mit der Zeit zu einem Ärgernis wird. Deshalb empfiehlt es sich, vor dem Kauf den Verkäufer nach Details zu diesem Punkt zu fragen.

Lesen Sie mehr:   Eine Elite-Begleitung für einen Aufenthalt in München